Minecraft OsterVaro war eine von Party_E ins Leben gerufene ĂŒbergroße Survivalgames-Runde, basierend auf „Minecraft VARO“. Die Spieler wurden in Zweierteams in eine zufĂ€llig generierte Welt entlassen. Hier verfolgten diese das Ziel, als einzige zu ĂŒberleben, indem sie die anderen Teams ausschalten. Gewonnen hat Party_E.

 

Statistiken

Teamname Teilnehmer Platz Kills Strikes Tod am… Tod durch…
#PartyBoys Party_E


CookieBoyYT

1


8

2


0


Lebt


28.03


Lava

#OrangenIce 1LiterZinalco


Enderice

19


2

1


0


24.03


15.04

zUnleqitDion


Enderperle (Bei Flucht vor Party_E)

#TheAvengers Rample


Emi_HD

4


5

0


0


12.04


11.04

Lava


Nicht eindeutig definierbar

#KreisligaLegenden Jonock


NutrexSVW

17


3

0


2


24.03


15.04

Majo2Good4You


Disqualifikation

#IchheisseMarvin xyzgame


Majo2Good4You

15


16

0


1


24.03


24.03

NutrexSVW


NutrexSVW

#Esmul Party_L


Party_V

9


10

0


0


1
25.03


25.03

Lava-Suizid (nach Tod von Party_V)


Lava

#Azory Abrovis


zMineralwasser

12


6

1


0


25.03


10.04

Lava


Party_E

#CrazyLehrer BwR_Lehrer


DenCrazyRavebird

14


18

0


0


24.03


24.03

zUnleqitDion


Abrovis

#SucukOrka zUnleqitDion


ArtanLovesSucuk

7


20

2


0

3

29.03


24.03

Disqualifikation


1LiterZinalco

#Zhox Gh0stTv


zLikee_

13


11

0


0


24.03


25.03

Creeper


Lava


 

Randfakten:

  • In der ersten Folge sind 8 Spieler gestorben.
  • Der erste Kill war der von 1LiterZinalco gegen ArtanLovesSucuk.
  • Party_V hĂ€tte bereits in der ersten Folge durch 3 Strikes disqualifiziert werden können, sie wurden aber von der Projektleitung zu einem Strike zusammengefasst.
  • zUnleqitDion wurde als einziges durch Strikes disqualifiziert.
  • Sechs Leute sind durch Lava gestorben.


 

Regelwerk

§ GĂŒltigkeit dieses Regelwerks

  1. Dieses Regelwerk ist eine ErgÀnzung zum Basisregelwerk.
  2. Es ist gĂŒltig fĂŒr das Minecraft OsterVaro-Projekt und alle damit verbundenen Komponenten.
  3. SpÀtestens durch das Betreten von Game-/VOIPservern akzeptiert der Nutzer diese Regeln und verpflichtet sich, diese zu befolgen.
  4. Bei Nicht-Befolgung dieser Regeln können vom Serverteam Strafen ausgesprochen werden.
  5. Unwissenheit schĂŒtzt in keinem Fall vor Strafe.

§1 Start von OsterVaro
  • Wenn nicht schon geschehen, bilden die Teilnehmer vor dem Start Zweierteams und wĂ€hlen einen Teamnamen.
  • Der Teamname sollte möglichst nicht zu lang sein und keine Umlaute enthalten.
  • Beim OsterVaro-Start ist Anwesenheitspflicht. Ein nachtrĂ€gliches Einsteigen ist nicht möglich, somit ist man beim Fehlen automatisch aus dem Projekt ausgeschieden.
  • Untereinander teamen (Cross-Teaming) ist in jedem Fall verboten, somit dĂŒrfen auch zwei Spieler, die nur noch alleine sind, sich nicht verbĂŒnden.
  • Ausgeschiedene Mitspieler dĂŒrfen ihre Teampartner wĂ€hrend den Spielzeiten verbal unterstĂŒtzen, ihnen Tipps geben, sie auf Dinge aufmerksam machen usw.

[collapse]

§2 Spielzeit
    • Jeder Spieler kann den Server zwischen 14 Uhr und 21 Uhr betreten. Die Join-Zeit wird im Verlaufe des Projektes eingeschrĂ€nkt, dies wird im Discord bekanntgegeben.
    • Die Spielzeit betrĂ€gt 1x 15 Minuten pro Tag, dies ist eine sogenannte „Session“. Beim Joinen zĂ€hlt das Varo-Plugin die Zeit, nach 15 Minuten werden die Spieler automatisch gekickt.
    • Das manuelle Ausloggen ist nicht erlaubt. Bei einem Timeout/Spielabsturz muss der Server möglichst kurz danach erneut betreten werden, das Plugin zĂ€hlt die Zeit automatisch weiter.
    • Sessions können nicht gesammelt werden. Ist es fĂŒr einen Spieler/ein Team an einem Tag nicht möglich, den Server zu betreten, ist die Session ungĂŒltig und wird nicht gutgeschrieben.
    • Durch das Auslassen von 3 Sessions (3 Tagen) wird ein Strike ausgesprochen.
    • Die Spieler dĂŒrfen unabhĂ€ngig voneinander auf dem Server sein.

    [collapse]

    §3 Aufnahme und Veröffentlichung
    • Die gesamte Spielzeit jeder Session sollte aufgenommen werden. Es folgt ein Strike, wenn bei Verdacht auf einen Regelbruch der Serverleitung keine Aufnahme vorgelegt werden kann, sofern man von ihr dazu aufgefordert wurde.
    • Es ist erlaubt, die Aufnahmen auf Youtube hochzuladen, sofern man möchte. Hierbei darf beliebig geschnitten werden, auch die Koordinaten dĂŒrfen verdeckt werden. Hierbei muss jedoch besonderes Augenmerk auf die Aufnahme- & Streamingbedingungen im Basisregelwerk gelegt werden.

    [collapse]

    §4 Ressourcepack
    • Es sind alle Texture Packs erlaubt, sofern sie keine Notizen wie Craftingrezepte, Koordinaten oder sonstiges beinhalten.
    • Ein X-Ray Texture Pack fĂŒhrt zur sofortigen Disqualifikation. (§13 Abs.5)

    [collapse]

    §5 Welt und Weltgrenze
    • In der Welt darf nach Belieben gebaut und gefarmt werden, auch Stripmining ist erlaubt.
    • Der Bau von Fallen ist an jedem Punkt in der Welt erlaubt. Ausnahme ist hierbei das Netherportal. Der Fallenbau ist im Umkreis von 10 Blöcken um das Netherportal verboten. Wird ein Spieler gesniped, darf er nicht unmittelbar durch eine Falle sterben, zum Beispiel durch einen tiefen Graben unter seinem Einlogpunkt.
    • Die Fallen dĂŒrfen keine Redstone-Clocks beinhalten (Lag-Schutz).
    • Das Errichten von Netherportalen ist verboten. Der Nether darf nur durch das Netherportal am Spawn betreten werden. Das Portal darf nicht zerstört werden.
    • Die Weltgrenze befindet sich zum Start 800 Blöcke in jede Richtung vom Spawn entfernt. TĂ€glich wird die Weltgrenze um 40 Blöcke in Richtung Spawn verschoben – Bei einer GrĂ¶ĂŸe von 200 Blöcken in jede Richtung hört dieser Vorgang auf. Wer sich außerhalb der Border einloggt, wird in die Mitte teleportiert.
    • Gegnerische Basen dĂŒrfen gegrieft werden (Klau von Zuckerrohr, Zaubertisch
)

    [collapse]

    §6 Kampf
    • Ein Kampf kann nicht erzwungen werden, allerdings dĂŒrfen sich die Spieler nicht absichtlich verschonen.
    • Im Kampf dĂŒrfen alle Items genutzt werden, die einem zur VerfĂŒgung stehen.
      (außer: §8 Verbotene Items)
    • Es ist irrelevant, wie viele Spieler am Kampf teilnehmen. Der Teamvorteil darf bei einem 2vs1 ausgenutzt werden. Das Team darf dem Einzelspieler allerdings auch den Einzelkampf anbieten.
    • Die Teams dĂŒrfen sich ĂŒber Discord, den Minecraft-Chat o. a. zu einem Kampf verabreden.
    • Das Abstauben von Gegnern oder Einmischen in einen Kampf ist erlaubt.
    • Bowspamming, langes Fliehen und sonstige „unehrenhafte Mittel“ sind erlaubt
    • Das Ausloggen im Kampf ist verboten. (siehe §2 Abs.3)
    • Befinden sich 2 feindliche Teams nach der Zeit von 15 Minuten weniger als 30 Blöcke voneinander entfernt, so werden sie durch das Plugin nicht gekickt. Die Teams dĂŒrfen versuchen, die 30-Block-Grenze zu ĂŒberschreiten.
    • Ein Tod ist unwiderruflich, auch wenn es ein fĂ€lschlicher Rauswurf war.
    • Das Respawnen nach dem Tod ist verboten, wenn das Plugin die Verbindung nicht direkt unterbricht.

    [collapse]

    §7 Snipes
    • Das Auflauern von Spielern (Snipen) ist grundsĂ€tzlich erlaubt. Der Einlog-Punkt der jeweiligen Spieler darf so manipuliert werden, dass der Spieler festen Boden unter den FĂŒĂŸen hat und beim Einloggen nicht durch Lava oder sonstiges stirbt. Das Errichten von Fallen direkt am Einlogpunkt ist verboten. (siehe §5 Abs.2)

    [collapse]

    §8 Verbotene Items
    • Generell wird das Herstellen verbotener Items durch das Plugin verhindert. Werden verbotene Items in einem Dungeon o. Ă€. gefunden, mĂŒssen diese zurĂŒckgelassen oder vernichtet werden.
    • Verbotene Items: Sattel, PferderĂŒstung, Angel, TrĂ€nke jeglicher Art, Notch-Apfel (auch OP-GoldĂ€pfel genannt)
    • SchneebĂ€lle und Eier sind erlaubt.

    [collapse]

    §9 Hacks, Modifikationen, Gamma & Einstellungen
    • Hacks und Modifikationen (siehe Basisregelwerk) sind in jeder Form verboten. Das Joinen mit einem Hack / einer Modifikation ist bereits strafbar, selbst ohne die Benutzung. (sofortige Disqualifikation!)
    • Optifine ist von §9 Abs.1 ausgeschlossen. Es ist die einzige vollstĂ€ndig erlaubte Modifikation!
    • Labymod ist ebenfalls erlaubt, das Plugin deaktiviert allerdings die Hauptfeatures.
    • Die Erhöhung des Gamma-Wertes, durch welchen die Helligkeit des Spiels angepasst werden kann, ist verboten.
    • Alle Einstellungen im Minecraft-Optionen-MenĂŒ dĂŒrfen angepasst werden, wie beispielsweise FOV, Helligkeit und Chunksichtweite.

    [collapse]

    §10 Truhen
    • Jedes Team darf sich zwei Truhen bzw. eine Doppeltruhe sichern. Hierzu mĂŒssen sie ein Schild an beiden Seiten der Doppeltruhe befestigen und ihren Teamnamen darauf schreiben. Um die Truhe zu entsichern, mĂŒssen die Schilder abgebaut werden.
    • Es ist verboten, gegnerische Teamchest abzubauen oder deren Inhalt durch Trichter zu entziehen, sofern noch mindestens ein Spieler des Teams lebt.
    • Besitzt ein Team eine ungesicherte Truhe, darf der Inhalt entnommen werden.

    [collapse]

    §11 Strikes
    • Bei dem Verstoß gegen eine Regel gibt das Serverteam dem Spieler ĂŒber die Server-Konsole einen Strike.
    • Beim ersten Strike werden automatisch im Discord-Channel sowie im Minecraft-Chat die Koordinaten der jeweiligen Person offengelegt.
    • Beim zweiten Strike wird das Inventar der Person gelöscht. Es ist verboten, zum Schutz vor einem Inventarclear seine Sachen außerhalb des Inventars zu sichern.
    • Beim dritten Strike wird der Spieler disqualifiziert.
    • Werden schlimme Beleidigungen geĂ€ußert, Hackclients oder verbotene Modifikationen genutzt oder X-Ray-Texture-Packs ausgerĂŒstet, folgt eine sofortige Disqualifikation.
    • Strikes werden nicht fĂŒr das Team, sondern fĂŒr jeden Spieler einzeln gezĂ€hlt.
    • RegelverstĂ¶ĂŸe nach dem Tod (Beleidigungen, Respawnen
) sind nicht mehr fĂŒr dieses Projekt relevant und haben auch keine Auswirkungen fĂŒr den Teampartner, sofern dieser noch lebt. Allerdings minimiert ein solches Fehlverhalten die Chancen auf die Teilnahme in weiteren Projekten.

    [collapse]
    Kategorien: MinecraftProjekt

    Chimute