Minecraft OsterVaro 3 ist eine von Party_E ins Leben gerufene übergroße Survivalgames-Runde und der Abschluss der OsterVaro-Trilogie. Die Spieler werden in Zweierteams in eine zufällig generierte Welt entlassen. Hier verfolgen diese das Ziel, als einzige zu überleben, indem sie die anderen Teams ausschalten.

 

Statistiken

Keine Daten zur Anzeige.

 


 

Regelwerk

§ Gültigkeit dieses Regelwerks

  1. Dieses Regelwerk ist eine Ergänzung zum Basisregelwerk.
  2. Es ist gültig für das Minecraft OsterVaro 3-Projekt und alle damit verbundenen Komponenten.
  3. Durch die Teilnahme akzeptiert der Nutzer diese Regeln und verpflichtet sich, diese zu befolgen.
  4. Ein Regelbruch hat Strafen angemessener Härte zur Folge. Die Projektleitung kann ebenfalls Strafen aussprechen, wenn ein Nutzer ein anderweitig unfaires, nicht im Regelwerk explizit erwähntes Verhalten aufweist.
  5. Unwissenheit schützt in keinem Fall vor Strafe.
§1 Strikes
  1. Strafen werden in Form von Strikes ausgesprochen und am Ende eines Projekttages via Discord vollstreckt.
    • Strike 1: Veröffentlichung der Koordinaten durch den Discord-Bot
    • Strike 2: Vollständige Löschung des Inventars
    • Strike 3: Disqualifikation / Ausschluss aus dem Projekt
  2. Die sofortige Disqualifikation eines Teilnehmers kann erfolgen, wenn:
    • Verbotene Modifikationen oder Clients verwendet werden.
    • Relevante Tatsachen bewusst falsch dargestellt werden.
    • Schwere Beleidigungen geäußert werden.
  3. Strikes werden für jeden Teilnehmer einzeln gezählt. Sie nehmen niemals direkten Einfluss auf den Teampartner.
  4. Ein Regelverstoß nach der Ausscheidung nimmt keinen Einfluss mehr auf das Projekt, erschwert allerdings die Teilnahme in folgenden Projekten enorm.
§2 Vorbereitung und Start
  1. Zum Start des Projekts herrscht Anwesenheitspflicht. Das Fehlen eines Teilnehmers führt zu dessen sofortigen Ausscheidung. Ein nachträgliches Einsteigen ist nicht möglich.
  2. Die Teilnehmer bilden im Vorfeld Zweierteams und teilen der Projektleitung ihren #Teamnamen mit. Ein Start als Solospieler ist ausgeschlossen.
  3. Teams aus vergangenen Staffeln dürfen in OsterVaro 3 erneut gemeinsam antreten.
  4. Cross-Teaming ist, unabhängig von der Teamgröße, in jedem Fall verboten.
  5. Ausgeschiedene Teilnehmer dürfen ihre Teampartner während der Sessions verbal unterstützen.
§3 Sessions
  1. Der Server ist zwischen 14 und 21 Uhr für alle Teilnehmer zugänglich. Die Join-Zeit wird im Laufe des Projekts bzw. nach vorheriger Ankündigung eingeschränkt.
  2. Eine Session beträgt 15 Minuten. Nach Ablauf der Zeit wird der Teilnehmer automatisch vom Server gekickt.
  3. Das manuelle Ausloggen ist nicht erlaubt. Sollte der Teilnehmer durch eine unvorhergesehene Ursache ausgeloggt werden, muss er den Server kurz darauf erneut betreten. Die Zeit wird währenddessen pausiert.
  4. Die Teilnehmer teilen ihre Sessions selbst ein. Es gilt, sich immer im vorgegebenen Rahmen zu bewegen:
    Sie dürfen am Ende eines Projekttages dessen Nummer

    • höchstens um drei Sessions überschritten sowie
    • um keine Session unterschritten haben.
  5. Die Spieler eines Teams dürfen unabhängig voneinander auf dem Server sein.
§4 Aufnahme und Upload
  1. Es besteht keine direkte Aufnahmepflicht. Das Aufnehmen der Sessions wird jedoch sehr empfohlen, um bei Verdacht auf einen Regelbruch einen Gegenbeweis vorlegen zu können und fehlerhafte Strikes zu vermeiden.
  2. Das Hochladen aufgenommener Sessions auf öffentliche Plattformen ist erlaubt. Szenen dürfen beliebig bearbeitet oder herausgeschnitten werden, auch das Verdecken von Koordinaten und sonstigen Hinweisen ist erlaubt.
§5 Welt und Weltgrenze
  1. In der Welt darf nach Belieben gebaut und gefarmt werden.
  2. Der Bau von Fallen ist erlaubt. Spawn-Traps hingegen sind an folgenden Orten verboten. Der Mindestabstand beträgt 5 Blöcke in jede Richtung.
    • Direkt am Netherportal
    • Direkt am Einlogpunkt eines Teilnehmers
  3. Redstone-Clocks sind in jedem Punkt der Welt verboten (Vorbeugen von Lags).
  4. Gegnerische Basen dürfen gegrieft und beklaut werden.
  5. Die Weltgrenze
    • Ist zum Start 2000×2000 Blöcke groß.
    • Schrumpft am Ende jedes Projekttages um 30 Blöcke.
    • Steht nach 25 Tagen bei 500×500 still.
  6. Wer sich außerhalb der Border einloggt, wird in die Mitte teleportiert.
§6 Truhen
  1. Jedes Team darf sich eine Doppeltruhe sichern. Hierzu wird ein Schild an beiden Seiten der Truhe [?] angebracht, auf dem ihr #Teamname steht.
  2. Teamkisten werden durch das Plugin geschützt. Das Griefen oder Blockieren einer gegnerischen Teamkiste durch Explosion, Obsidian, etc. ist verboten.
  3. Teamkisten eines vollständig ausgeschiedenen Teams werden automatisch entsperrt und dürfen geplündert werden.
§7 Kampf
  1. Ein Kampf muss nicht erzwungen werden, jedoch dürfen sich die Teilnehmer nicht absichtlich verschonen. Der taktische Rückzug ist erlaubt.
  2. Im Kampf stehen einem alle taktischen Mittel zur Verfügung. Demnach ist das Einmischen in laufende Kämpfe, Abstauben von geschwächten Gegnern, Bowspamming, langes Fliehen, etc. erlaubt.
  3. In einer 2vs1-Situation steht es dem Team frei, seinen Vorteil auszuspielen, jedoch kann dem Gegenüber der Einzelkampf angeboten werden.
  4. Das Ausloggen ist im Kampf verboten. Befinden sich zwei oder mehr Spieler unterschiedlicher Teams weniger als 30 Blöcke voneinander entfernt, so werden sie bei Ablauf der Session nicht gekickt. Der Höchstabstand darf überschritten werden, um dem Kampf zu entkommen.
  5. Ein Tod ist unwiderruflich.
§8 Snipes
  1. Das Auflauern von feindlichen Teilnehmern (Snipen) ist grundsätzlich erlaubt. Der Einlogpunkt darf wie folgt manipuliert werden:
    • Fester Boden direkt unter den Füßen
    • Kein Ersticken im Block, Ertrinken in Wasser, Verbrennen in Lava, o.Ä.
    • Kein „Obsidian-Käfig“ Radius von 5 Blöcken für den Fallenbau
§9 Verbotene Items
  1. Die Herstellung folgender Items wird durch das Plugin verhindert:
    • Sattel & Pferderüstung
    • OP-Goldapfel („Notch-Apfel“)
    • Angel
    • Tränke, außer Heilung (kein Wurftrank) und Schwäche
  2. Sollte ein Teilnehmer doch in den Besitz eines der genannten Items gelangen, so muss es augenblicklich vernichtet werden. Normale Goldäpfel, Eier und Schneebälle sowie die Angel zum Fischen sind erlaubt.
  3. Alle Verzauberungen und Kombinationen sind ebenso zugelassen.
§10 Resourcepacks, Modifikationen und Einstellungen
  1. Die zugelassenen Modifikationen und Clients sind sehr beschränkt, diese wiederum stark eingeschränkt nutzbar. Erlaubt sind folgende Erweiterungen:
    • Optifine, BetterFPS, o.Ä.
    • Labymod
    • BadLion Client
  2. Weitere Mods, Clients oder gar Hacks sind in jeglicher Form verboten. Bereits das Joinen mit einer solchen Erweiterung führt zur sofortigen Disqualifikation.
  3. Alle Einstellungen im Minecraft-Optionen-Menü dürfen beliebig angepasst werden.
  4. Das Resourcepack darf frei gewählt und bearbeitet werden. Folgendes ist jedoch zu beachten:
    • Notizen wie Koordinaten, Craftingrezepte, etc. innerhalb von Texturen sind verboten.
    • Im Resourcepack integrierte Lightmaps sind erlaubt.
    • Der Gebrauch von X-Ray-Texturen wird als Cheat eingestuft und führt damit zur sofortigen Disqualifikation.

 

Anmeldung

Kategorien: OsterVaro-Trilogie

GermanEnglishDutch