Minecraft OsterVaro 2 ist eine von Party_E ins Leben gerufene übergroße Survivalgames-Runde und der Nachfolger von OsterVaro. Die Spieler werden in Zweierteams in eine zufällig generierte Welt entlassen. Hier verfolgen diese das Ziel, als einzige zu überleben, indem sie die anderen Teams ausschalten.

 

Statistiken

Teamname Teilnehmer Platz Kills Strikes Tod am… Tod durch…
#Triforc_E² Party_E


Emi_HD

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#Enderchest 1LiterZinalco


Enderice

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#CreeXZTV CronXZ_TV


CreepGHG

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#NeinHierIstPatrick Emintr40


Rezonate

?


?

0


0


Lebt


Lebt

Lava


?

#Dunex BwR_Lehrer


Nutrex

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#DNS vAleex


vMarsl

?


?

Matery_, lamebambus, JangoLP


0


Lebt


Lebt

?


?

#DieBedwarsBanger MaximuSS88


PipBoy101

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#5Juli BlackDayYT


_AnnaKuchen

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#weh_nice lamebambus


Matery_

?


?

0


0


13.04


13.04

vAleex


vAleex

#byACE byKyouko


G0DAce

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#JB-Productions BeystHD


JangoLP

?


?

0


0


13.04


13.04

Lava (im Kampf mit vAleex)


vAleex

#DFA MarvinFTW


vDome

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


?

#Greenhornes Abrovis


Norons

?


?

0


0


Lebt


Lebt

?


 

 


 

Regelwerk

§ Gültigkeit dieses Regelwerks

  1. Dieses Regelwerk ist eine Ergänzung zum Basisregelwerk.
  2. Es ist gültig für das Minecraft OsterVaro 2-Projekt und alle damit verbundenen Komponenten.
  3. Durch die Teilnahme akzeptiert der Nutzer diese Regeln und verpflichtet sich, diese zu befolgen.
  4. Bei Nicht-Befolgung dieser Regeln können vom Serverteam Strafen ausgesprochen werden. Diese Regelung greift auch, wenn der Nutzer ein unfaires Verhalten aufweist, welches im Regelwerk nicht explizit erwähnt wurde.
  5. Unwissenheit schützt in keinem Fall vor Strafe.

§1 Strikes
  1. Wie typisch für VARO werden Strafen in Form von Strikes ausgesprochen.
    • Strike 1: Veröffentlichung der Koordinaten durch den DiscordBot.
    • Strike 2: Vollständige Löschung des Inventars.
    • Strike 3: Disqualifikation/Ausschluss aus dem Projekt.
  2. Die sofortige Disqualifikation eines Teilnehmerskann erfolgen, wenn:
    • verbotene Modifikationen verwendet werden.
    • bewusst relevante Tatsachen falsch dargestellt werden.
    • schwere Beleidigungengeäußert werden.
  3. Strikes werden für jeden Teilnehmer einzeln gezählt. Sie nehmen zu keiner Zeit Einfluss auf den Teampartner.
  4. Ein Regelverstoß nach der Ausscheidung nimmt keinen Einfluss mehr auf das Projekt, erschwert allerdings die Teilnahme in folgenden Projekten enorm.

[collapse]

§2 Start von OsterVaro 2
  1. Zum Start des Projekts herrscht Anwesenheitspflicht. Das NichtErscheinen eines Teilnehmers führt zu dessen sofortigen Ausscheidung. Ein nachträgliches Einsteigen ist nicht möglich.
  2. Die Teilnehmer bilden im Vorfeld Zweierteams und teilen diese samt einem gemeinsamen Teamnamen der Serverleitung mit. In diesen Formationen wird angetreten. Ein Start als Solospieler ist ausgeschlossen.
  3. Teilnehmer, die in der ersten Staffel bereits verbündet waren, dürfen auch bei OsterVaro 2 gemeinsam antreten.
  4. Das Eingehen von neuen Teams zwischen Solospielern im Laufe des Projekts sowie CrossTeaming ist verboten.
  5. Ausgeschiedene Teilnehmer dürfen ihre Teampartner während der Sessions verbal unterstützen.

[collapse]

§3 Folgen & Sessions
  1. Der Server ist zwischen 14 und 21 Uhr für alle Teilnehmer zugänglich. Der Zeitraum wird im Laufe des Projekts eingeschränkt. Dies wird im Discord bekannt gegeben.
  2. Eine Folge dauert 15 Minuten. Nach Ablauf der Zeit wird der Teilnehmer automatisch vom Server gekickt.
  3. Das manuelle Ausloggen ist nicht erlaubt. Sollte der Teilnehmer durch eine unvorhergesehene Ursache ausgeloggt werden, muss er den Server so schnell wie möglich erneut betreten. Die Zeit wird währenddessen pausiert.
  4. Die Teilnehmer teilen ihre Folgen in dieser Staffel selbst ein. Sie dürfen den Projekttag bzw. dessen Nummer
    • höchstens um drei Folgen überschreiten
    • um keine Folgen unterschreiten.
    • Beispiel: Am ersten Tag müssen alle Teilnehmer mindestens eine und höchstens 4 Folgen gespielt haben. Am zweiten Tag müssen alle Teilnehmer mindestens 2 und höchstens 5 Folgen gespielt haben, usw.
  5. Im Spiel werden die Folgen als Sessions gezählt, welche bei Null anfangen zu zählen. Die erste Folge am 13.04.2019 ist also Session Null, die zweite Folge ist Session Eins und so weiter.
  6. Für jede Unter& Überschreitung wird jeweils ein Strike ausgesprochen.
  7. Die Spieler eines Teams dürfen unabhängig voneinander auf dem Server sein.

[collapse]

§4 Aufnahme und Upload
  1. Es besteht keine direkte Aufnahmepflicht. Das Aufnehmen der Sessions wird jedoch sehr empfohlen, um bei Verdacht auf einen Regelbruch einen Gegenbeweis vorlegen zu können und fehlerhafte Strikes zu vermeiden.
  2. Das Hochladen von Aufnahmen des Projekts auf öffentliche Plattformen ist erlaubt. Szenen dürfen beliebig bearbeitet und geschnitten werden, auch das Verdecken von Koordinaten und sonstigen Hinweisen ist erlaubt.

[collapse]

§5 Welt und Weltgrenze
  1. In der Welt darf nach Belieben gebaut und gefarmt werden.
  2. Der Bau von Fallen ist erlaubt. Jedoch sind SpawnTraps an folgenden Orten verboten. Der Mindestabstand beträgt 5 Blöckein jede Richtung.

    • direkt am Netherportal
    • direkt am Einlogpunkt eines Teilnehmers
  3. Redstoneclocks sind an jedem Ort der Welt verboten (LagSchutz).
  4. Gegnerische Basen dürfen gegrieft und beklaut werden
  5. Die Welt ist zum Start 1500 x 1500 Blöcke groß. Sie wird täglich um 20 Blöcke (in jede Richtung) verkleinert. Nach 25 Tagen steht die Weltgrenze bei 500 x 500 Blöcken still.
  6. Wer sich außerhalb der Border einloggt, wird in die Mitte teleportiert.

[collapse]

§6 Truhen
  1. Jedes Team darf sich eine Doppeltruhe sichern. Hierzu wird ein Schild an beiden Seiten der Truhe angebracht, auf dem der #Teamname steht.
  2. Das Abbauen, Entziehen des Inhalts oder anderweitiges Griefing einer gegnerischen Teamkiste ist verboten.
  3. Teamkisten eines vollständig ausgeschiedenen Teams werden automatisch entsperrt und dürfen geplündert werden.

[collapse]

§7 Kampf
  1. Ein Kampf muss nicht erzwungen werden. Der Rückzug bzw. die taktische Flucht ist damit erlaubt, allerdings dürfen sich die Teilnehmer nicht absichtlich verschonen.
  2. Im Kampf stehen einem alle taktischen Mittel zur Verfügung. Demnach ist das Einmischen in laufende Kämpfe, Abstauben von geschwächten Gegnern, Bowspamming, langes Fliehen, etc. erlaubt
  3. Die Teilnehmer dürfen sich via Discord, etc. zu Kämpfen verabreden.
  4. Bei einem 2vs1, verabredet oder nicht, steht es dem Team frei, ob es seinen Vorteil ausspielt, jedoch kann es seinem Gegenüber den Einzelkampf anbieten.
  5. Das Ausloggen im Kampf ist verboten. Befinden sich zwei oder mehr Teilnehmer in einem Kampf, so werden sie nach Ablauf der Session nicht gekickt. Die Grenze von 30 Blöcken zum Feind darf überschritten werden, um dem Kampf zu entkommen.
  6. Ein Tod ist unwiderruflich.

[collapse]

§8 Snipes
  1. Feinden aufzulauern (Snipen) ist grundsätzlich erlaubt. Der Einlogpunkt darf so manipuliert werden, dass der Teilnehmer festen Boden unter den Füßen hat und beim Einloggen nicht durch Lava oder sonstiges stirbt. Die Grenze des Fallenbaus von 5 Blöcken Radius ist einzuhalten.

[collapse]

§9 Verbotene Items
  1. Die Herstellung verbotener Items wird durch das Plugin verhindert. Sollte ein Teilnehmer doch den Besitz der im folgenden Absatz aufgelisteten Items erlangen, so müssen diese augenblicklich vernichtet werden.
  2. Verbotene Items:
    • NotchApfel
    • Angel, als PvP-Item
    • Sattel & Pferderüstung
    • Tränke, außer Heilung (nicht werfbar) und Schwäche.
  3. Normale Goldäpfel, Eier, Schneebälle und Angeln zum Fischen sind erlaubt.

[collapse]

§10 Ressourcepacks, Modifikationen und Einstellungen
  1. Hacks und Modifikationen sind in jeder Form verboten. Bereits das Joinen mit einem Hack oder einer Modifikation führt zur sofortigen Disqualifikation.
  2. Optifine und LabyMod sind von dieser Regelung ausgeschlossen. Das Plugin deaktiviert jedoch viele Features von LabyMod.
  3. Alle Einstellungen im MinecraftOptionenMenü dürfen beliebig angepasst werden.
  4. Es sind sämtliche Resourcepacks sowie deren Bearbeitung erlaubt. Notizen wie Koordinaten, Craftingrezepte oder sonstiges innerhalb von Texturen sind jedoch verboten.
  5. Die Erhöhung des Gammawertes („Fullbright“) durch Bearbeitung der Options-Datei, der Benutzung eines Shaders oder eines Resourcepacks mit entsprechender Lightmap ist verboten.
  6. Der Gebrauch eines XRayResourcepacks führt zur sofortigen Disqualifikation.

[collapse]

.

.

 

Kategorien: Chimute

GermanEnglishDutch